Wenn Sie in den letzten drei oder vier Jahrzehnten in der IT-Branche gearbeitet haben, haben Sie wahrscheinlich schon einmal den Satz gehört: "Niemand wurde jemals gefeuert, weil er IBM gekauft hat".

Zwischen den 1960er und 1970er Jahren und - bis zu einem gewissen Grad - auch noch ein wenig später, war der Großrechner von IBM die dominierende Computerplattform. Es war aufgrund Qualität, Umfang und Bekanntheit die beste Lösung für große IT-Projekte. Für viele war es die sichere, logische Wahl und garantierte oft den Erfolg eines Projekts.

Keine andere Plattform kam dem nahe.

Die Tatsache, dass es sich um eine sichere, logische Wahl handelte, ist jedoch wichtig, denn für die IT-Manager damals (in den Anfängen der modernen Computertechnik) waren große IT-Projekte mit einem unglaublichen Risiko verbunden.

Man muss bedenken, dass die Technologie noch in den Kinderschuhen steckte und die IT-Manager damals den besten Weg für den Aufbau der IT-Infrastruktur eines Unternehmens ermittelten (und dabei die gesamte Verantwortung trugen).

Ein Misserfolg bedeutete oft, dass Köpfe rollen - angefangen beim IT-Manager. Daher war es für IT-Manager sinnvoll, sich für IBM zu entscheiden: Sie waren Marktführer, ihre Plattform war erprobt und bot eine zusätzliche Absicherung. 

Natürlich gab es auch andere Lösungen, aber die Marktdominanz, die Qualität, der Erfolg und die weit verbreitete Werbung von IBM führten dazu, dass sich Unternehmen nur selten nach anderen Lösungen umsahen.

Die Zeiten haben sich geändert; heute gibt es zahlreiche Anbieter, die alle unglaubliche Produkte und Dienstleistungen anbieten. Der Markt ist viel wettbewerbsintensiver, was es schwierig macht, sich zurechtzufinden, und Käufer müssen die verfügbaren Auswahlmöglichkeiten sorgfältig prüfen.

Dominanz ist heutzutage schwer zu finden, aber im Bereich des Kundenbeziehungsmanagements (Customer Relationship Management/CRM) hat ein Anbieter den Markt in den letzten zwei Jahrzehnten dominiert.

Wir sprechen von Salesforce.

Marktdominanz von Salesforce

Salesforce war, wie IBM, schon immer eine "sichere Sache" für Unternehmen: leistungsstark, unternehmensweit einsetzbar, weltweit anerkannt und existiert schon so lange, dass es praktisch zum Inventar gehört. Tatsächlich werden Sie kaum ein großes Unternehmen finden, das es nicht nutzt.

Es wurde schnell zur bevorzugten CRM-Lösung, da es eines der ersten Unternehmen war, das ein CRM in der Cloud aufbaute (alle anderen Alternativen waren zu dieser Zeit noch lokal installiert, sodass Salesforce schnell von vorausschauenden Geschäftsführern adoptiert wurde). 

Obwohl Salesforce seiner Zeit weit voraus war, ist ein Teil des Erfolgs auf den hervorragenden Kundenservice (für den das Unternehmen bekannt ist) und die wachsende Anzahl an Lösungen zurückzuführen. Im Laufe des letzten Jahrzehnts hat sich Salesforce schnell über ein "Rolodex auf Steroiden" hinaus entwickelt. Die Köpfe hinter der Plattform haben erkannt, dass CRM so viel mehr ist als nur die Verwaltung von Geschäften in einer Pipeline - es geht auch um Marketing für den Kunden, Kommunikation mit ihm und Service bis zum Kaufabschluss. Vor diesem Hintergrund hat sich Salesforce von einer "reinen" Lösung für Vertriebsteams zu einer Reihe von Geschäftslösungen entwickelt. 

Inzwischen gibt es viele andere Plattformen wie Salesforce. Diese Plattformen sind zwar nicht genau dasselbe, haben aber auch so angefangen wie Salesforce und haben im Laufe der Zeit ebenfalls die Notwendigkeit erkannt, eine "vollständige Software-Suite" von Tools zu haben. 

Folglich sind wir jetzt an einem Punkt, an dem der Markt mehrere Optionen im CRM-Bereich bietet, die keine reinen CRM-Lösungen sind. 

Was wir damit sagen wollen, ist: Salesforce ist nicht mehr die einzige sichere Wahl.

Und eine der Lösungen, die Unternehmen in Betracht ziehen sollten, ist HubSpot, vor allem, wenn sie jede Komponente ihres Betriebs ausbauen möchten. 

HubSpot, ein Konkurrent von Salesforce

HubSpot ist seit seiner Gründung im Jahr 2006 astronomisch gewachsen. Ursprünglich eine Online-Marketing-Plattform, hat sich HubSpot zu einem All-in-One-Tool für Marketing, Vertrieb, Kundenservice, CRM und Unternehmenswachstum entwickelt.

Und das ist von entscheidender Bedeutung, wenn wir über den aktuellen Zustand des Marktes nachdenken.

Bei all den verschiedenen Kanälen, über die potenzielle Kunden ein Unternehmen finden und mit ihm in Kontakt treten können, ist eine einzige Ansicht (oder eine "einzige Quelle der Wahrheit") das, was Unternehmen in die Lage versetzt, ihre Bemühungen zu verfeinern, Kaufwege zu identifizieren, Interaktionen anzupassen und Reibungsverluste zu beseitigen.

In der Tat müssen Unternehmen in der Lage sein, all das zu tun, zumal die Anzahl der Wege, über die man ein Unternehmen finden und mit ihm in Kontakt treten kann, mit der zunehmenden Vielfalt des digitalen Raums weiter steigen wird.

HubSpot nimmt in dieser Hinsicht eine sehr einzigartige und interessante Position ein. Wenn Sie sich diesen Bericht von G2 Crowd ansehen, werden Sie sehen, dass Salesforce nicht mehr die einzige "führende" CRM-Plattform ist; HubSpot liegt dicht dahinter, gefolgt von ActiveCampaign und Freshsales.

Salesforce blog

Tatsache ist jedoch, dass HubSpot und Salesforce die klaren Spitzenreiter sind. Jede andere Lösung ist in Bezug auf die Funktionalität ziemlich weit entfernt.

Wichtig ist hier zu beachten, dass sich diese Grafik zwar auf CRM-Plattformen konzentriert, aber sowohl HubSpot als auch Salesforce so viel mehr sind. HubSpot enthält zum Beispiel Tools für:


Außerdem nutzen derzeit über 78.700 Unternehmen in mehr als 120 Ländern die Software, Services und den Support von HubSpot, um ihre Aktivitäten zu optimieren und ihr Geschäft auszubauen.

Aber was ist mit Salesforce?

Salesforce bietet mehrere zusätzliche Lösungen an, darunter Tools für Service, Marketing, Handel, Kundenbindung, Analysen, Produktivität, Enablement und vieles mehr - doch dadurch steigen die Softwarekosten schnell an. Was man außerdem bedenken sollte, ist, dass man bei all diesen separaten Tools oft in weitere Integrationslösungen investieren muss, damit sie zusammen funktionieren.

Was bedeutet das für Sie?

Wir sagen nicht, dass Sie sich unbedingt für HubSpot entscheiden müssen. Was wir damit sagen wollen, ist, dass Sie in eine Lösung investieren sollten, die es Ihnen ermöglicht, alle Ihre Aktivitäten einfach und kostengünstig miteinander zu verbinden. HubSpot ist einfach sehr gut darin - und verfügt über eine der fortschrittlichsten Application Programming Interfaces (APIs), die die Integration in andere Geschäftssysteme sehr einfach machen.

Wenn Sie zum Beispiel Salesforce kaufen, müssen Sie auch Sales Cloud, Service Cloud, Marketing Cloud, Social Cloud, Ad Cloud und so weiter kaufen, damit Sie effektiv vermarkten, verkaufen und mit Kunden in Kontakt treten können. Dies kann eine beträchtliche Summe kosten, wenn man es mit etwas wie der Growth Suite von HubSpot vergleicht, die alle Tools enthält, die ein Unternehmen für sein Wachstum benötigt.

Wenn man also über den strategischen Wert jeder Lösung nachdenkt, ist es glasklar, dass das, was HubSpot bietet - standardmäßig - viel überzeugender ist. Es erfordert weniger Vorabinvestitionen, ist einfacher zu bedienen, ist flexibel, hat alles, was Sie brauchen und kann ganz oben mit anderen CRMs mitmischen. Derselbe Denkprozess muss auf jede Lösung angewendet werden, die Sie wählen.

(P.S. Wenn Sie bereits Salesforce verwenden und eine Lösung zur Unterstützung Ihrer Marketing- und Website-Entwicklung wünschen, lässt sich HubSpot nahtlos damit integrieren).

Was sollten Sie also tun?

Recherchieren Sie. Der Markt ist voll von exzellenten Optionen, die Ihre Aktivitäten oder Ihr gesamtes Unternehmen auf die nächste Stufe heben können, also haben Sie nicht das Gefühl, dass Sie sich für die anerkannteste Lösung entscheiden müssen. Wenn die Technik uns etwas gezeigt hat, dann, dass es vergleichbare (wenn nicht sogar bessere) Optionen gibt, wenn man bereit ist ein wenig zu recherchieren.  

Wenn Sie mehr über die Growth Suite von HubSpot erfahren möchten und darüber, was sie für Ihr Unternehmen tun kann, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren letzten Beitrag zu werfen: Ist HubSpot für Großunternehmen geeignet?

https://f.hubspotusercontent00.net/hubfs/213255/1.%20Huble%20Digital/EBOOK%20PDF%20+%20IMAGERY/CRM%20Is%20A%20Mindset%20-%20ebook/Huble%20CRM%20eBook%20Cover%20Mockup_path2.png

CRM ist eine Denkweise:

Integriert machen
CRM-Entscheidungen

Laden Sie jetzt unser eBook herunter

Jetzt downloaden

Zusammenhängende Posts

CRM stakeholders required for an Enterprise CRM implementation

Viele Unternehmen behandeln CRM (Customer Relationship Management, oder Kundenbeziehungsmanagement)

Warum Unternehmen von Salesforce zu HubSpot CRM wechseln

Die Auswahl des richtigen CRM für Ihr Unternehmen ist schwierig. Ein Customer Relationship